A A A

Das Göttinger Symphonie Orchester

Die Saison 2017/2018 steht unter dem Motto „Neue Ufer“. Es ist die letzte Spielzeit des Chefdirigenten Christoph-Mathias Mueller. Er eröffnet die Saison mit dem Sonderkonzert „Dem Vergessen entrissen“ am 2. September. Hier geht es um das Werk von Alexander Weprik, des russischen Komponisten, der lange im Gulag leben musste und sein großes kompositorisches Talent nicht weiter ausleben konnte. Bis zum Ende der Spielzeit kommen zahlreiche Gastdirigenten nach Göttingen, die als mögliche Nachfolger Muellers in Frage kommen können. 

Als letztes Konzert stehen die 2. Symphonie Gustav Mahlers und das „Stabat Mater“ von Karol Szymanowski am 29. und 30. Juni 2018 auf dem Programm.

Mehr zu diesem Thema:

Anzeige

Finden Sie diesen Text interessant?

Das freut uns! Die Erstellung kostet allerdings Zeit, Aufwand und auch Geld: vom Server dieser Seite bis hin zum Honorar für die Autorin oder den Autor. Darum bitten wir Sie herzlich um die Bestellung eines Tageszugangs oder eines Monats- bzw. Jahresabonnements. Vielen Dank.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

passend zu diesem Artikel:

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.