A A A

Das Motto des diesjährigen Ausstellungsprogramms des Kunstvereins Göttingen „(An)Ordungen des Wissens“ bildet den Rahmen für dieses integrative Projekt, das die Kunstvermittlung des Kunstvereins Göttingen in Kooperation mit dem KAZ Anfang September 2017 an der BBS1 (Arnoldi-Schule) durchführt.

Schülerinnen und Schüler einer regulären und einer Integrationsklasse der Schule werden in einer Projektwoche unter der Leitung des Bildhauers Uwe Schloen auf dem Gelände der BBS1 aus teilweise gekauften, hauptsächlich aber gesammelten Materialen, gemeinsam eine große Skulptur bauen, nämlich ein provisorisches Haus, eine Behausung errichten und einrichten. Werden hier unterschiedliche Vorstellungen von Haus/Behausung aufeinandertreffen? Wie wird die Einrichtung sein, was wird als wichtig erachtet?

Das Projekt stellt die Frage nach dem kulturellen und praktischen Wissen verschiedener Menschen und Nationen. Es kann verstanden werden als Versuch, sich vom eurozentristischen Weltbild zu lösen und anderen „Wissensanordnungen“ Raum im „Haus Europa“ zu geben. „Ein Haus, eine Welt“ ist denn auch das Motto der Projektwoche, in der das gemeinsame Arbeiten und Erleben jugendlicher Geflüchteter und deutscher Jugendlicher einen hohen Stellenwert einnimmt.

Begleitend zum „Hausbau“ ist ein Besuch der Ausstellung von Berenice Güttler vorgesehen sowie Workshops in den Bereichen Film, Radio, Öffentlichkeitsarbeit/Werbung und Veranstaltungsorganisation. Unterstützung erhalten die Schülerinnen und Schüler hierbei durch die LEB im Rahmen der "Regionalen Filmtage an Schulen", vom Stadtradio Göttingen und dem Team von Kunstverein und KAZ. Die Ergebnisse des Projekts – Haus-Skulptur, Ausstellung, Kalenderpublikation, Film, Radiosendung – werden am „Tag des Flüchtlings“, Freitag, 29. September 2017, von 10:00 – 13:00 Uhr öffentlich präsentiert in der BBS1, Friedländer Weg 33.

Die Kunstvermittlung des Kunstvereins Göttingen wird getragen von einem Team aus Künstlern, Kunstpädagogen und Kunsthistorikern, die zu den Ausstellungen spezielle Angebote für Kitas und Schulen entwickeln. Mit spannenden Workshops und Projekten laden sie Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu besonderen Begegnungen mit zeitgenössischer Kunst ein. Die direkte Begegnung mit den Künstlern sowie Workshops, in denen die Teilnehmer selbst kreativ werden können, stehen dabei im Mittelpunkt.

Ausgangspunkt sind jeweils die Ausstellungen des Kunstvereins, die wir handlungsorientiert und interaktiv auf die Altersgruppe abgestimmt erkunden. Daran kann sich ein zwei- oder mehrstündiger Kreativ-Workshop anschließen oder ein längerfristiges Projekt. Aktuelle Angebote sind unter dem Menüpunkt „Aktuelles“ zu finden. Durchstöbern Sie auch das „Archiv“, um zu erfahren, was bisher alles stattgefunden hat und einen Eindruck von unserer Arbeit zu gewinnen.

Darüber hinaus bietet der Kunstverein Göttingen allen Krippen, Kitas und Schulen kostenlose Ausstellungsbesuche an.

 

 

 

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Das freut uns! Dieser Text ist freizugänglich zu lesen. Dennoch kostet die Erstellung Geld. Darum bitten wir Sie herzlich ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.