A A A

Das anhaltend große Interesse an der Ausstellung  „1529 – Aufruhr und Umbruch“ hat das Städtische Museum Göttingen dazu bewogen, die Präsentation bis ins neue Jahr hinein zu verlängern. Nun besteht die Möglichkeit, bis Sonntag, 11. Februar 2018, die Ausstellung zu besuchen und die erstmalig und zum Teil einmalig ausgestellten Objekte zur Göttinger Stadtgeschichte zu bewundern.

Nach Ende der Ausstellung werden Objekte wie die Prozessionsordnung aus dem Jahr 1494, die Chronik der Stadt Göttingen aus dem 16. Jahrhundert oder der Große Rezess vom 3. November 1529 aus konservatorischen Gründen für lange Zeit nicht mehr in der Öffentlichkeit gezeigt werden können. Weiterhin gilt nach Mitteilung des Museums, dass sich  beim zweiten Besuch der Ausstellung der Eintrittspreis halbiert und dass beim dritten Besuch der Eintritt frei ist.

Während der Weihnachtszeit ist das Museum am Dienstag, 26. Dezember (zweiter Weihnachtstag), geöffnet. Am Sonntag, 31. Dezember (Silvester), bleibt das Museum geschlossen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Das freut uns! Dieser Text ist freizugänglich zu lesen. Dennoch kostet die Erstellung Geld. Darum bitten wir Sie herzlich ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.