A A A
Georg Christoph Lichtenberg

Eine sehr erfreuliche Bilanz haben die zahlreichen Veranstalter/innen des großen Lichtenberg-Jubiläumsjahres 2017 gezogen: Mehr als 18.000 Besucher/innen waren dabei, als Göttingen „das 275-jährige“ des großen Wissenschaftlers und Aphoristikers feierte, der – so steht es im Programm – noch immer als Genie bewundert wird.

Die Erinnerung an Lichtenberg, der von 1763 bis zu seinem Tod 1799 in Göttingen lebte und wirkte, ist durch zahlreiche Veranstaltungen wach gehalten worden. Ekaterina Ershova, die als städtische Referentin das Jahresprogramm koordiniert und mit zwei Flyern beworben hat, spricht von überdurchschnittlich hohen Besucherzahlen, von einem auch überregional positiven Medienecho und von zahlreichen Netzwerkkooperationen. „Wir haben von allen Veranstaltern ein sehr positives Feedback bekommen,“ erklärte Ershova.

Mit dabei waren u.a. die Universität Göttingen, die Staats-und Universitätsbibliothek, die Akademie der Wissenschaften, die beiden Göttinger Theater und ein private Theaterproduktion, die städtische Kulturverwaltung, die Stadtbibliothek, das Städtische Museum und das Stadtarchiv, das Künstlerhaus, der GöttingenTourismus e.V. und natürlich die Lichtenberg-Gesellschaft.

Ihrer Zusammenarbeit sind fünf Ausstellungen, über 20 Theateraufführungen, Lesungen, eine Vorlesungsreihe, 30 Stadtführungen, zwei Gedenkveranstaltungen und eine wissenschaftliche Tagung zu verdanken. Auf den April 2018 wurde eine mit Vorträgen verbundene Ausstellung des Lichtenberg-Kollegs verschoben. Im neuen Jahr wird das Veranstaltungsgeschehen im Jubiläumsjahr weiter online dokumentiert.

Das Jubiläumsjahr im kurzen Rückblick

40. Jahrestagung der Lichtenberg-Gesellschaft mit der Veranstaltung „Lichtenberg und die großen Männer“. +++ Viel beachtete Kunstsequenzen im Künstlerhaus mit Georg Hoppenstedt, Sabine Harton, Christel Irmscher und Fintan Whelan; 3.000 Besucher/innen +++ Über 5.000 Besucher/innen in der Ausstellung „DingeDenkenLichtenberg“ der SUB +++ Schüler-Aphorismus-Wettbewerb des YLab +++ Ausverkaufte Veranstaltungen im Jungen Theater: „Der größte Zwerg“. +++ 3.000 Gäste bei „Lichtenberg Reloaded“ im Alten Rathaus“. +++ Lichtenberg-Aphorismen auf Litfaßsäulen +++ „Spötterdämmerung“ im Alten Rathaus, im Deutschen Theater und im Literarischen Zentrum +++ Gut besuchte, von Prof. Dr. Ulrich Joost konzipierte Ringvorlesung +++ Lichtenbergs Nachfahren in Göttingen zu Gast +++ Gedenkveranstaltung auch in Lichtenbergs Geburtsort Ober-Ramstadt +++ Tourismus e.V. verkauft über 300 Sudelbücher, Lichtenberg-Poster und Aphorismen-Bücher.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Das freut uns! Dieser Text ist freizugänglich zu lesen. Dennoch kostet die Erstellung Geld. Darum bitten wir Sie herzlich ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.