A A A
Felicitas Madl (Cordula), Rebecca Klingenberg (Agnes), Christoph Türkay (Sascha), Gaia Vogel (Annabelle)

Das Deutsche Theater Göttingen wird mit der Uraufführung „Fräulein Agnes“ der Autorin Rebekka Kricheldorf zu den diesjährigen Mühlheimer Theatertagen eingeladen.

Es handelt sich nach dem dortigen Besuch mit „Homo Empathicus“ in der Spielzeit 2014/2015 bereits um die zweite Einladung nach Mülheim. Die Mülheimer Theatertage, die in diesem Jahr vom 12. Mai bis zum 2. Juni stattfinden, gehören zu den bedeutendsten Theaterfestivals in Deutschland. Diese stehen bereits seit den 70er Jahren für die Förderung und Auszeichnung von Gegenwartsdramatik. Mit der Einladung geht die Nominierung Rebekka Kricheldorfs für den Mühlheimer Dramatikerpreis einher.

Die Uraufführung „Fräulein Agnes“ feierte ihre Premiere im September 2017 im Deutschen Theater. (Lesen Sie hier die Rezension von Tina Fibiger im Kulturbüro Göttingen.) Erich Sidler setzte dafür den Text mit seinem Ensemble erstmals in Szene. Rebekka Kricheldorfs Text ist inspiriert von Molières Komödie „Der Menschenfeind“. Die Hauptfigur Agnes betreibt den Blog „Fräulein Agnes“, auf dem sie leidenschaftlich alles rezensiert, was im weitesten Sinne mit Kultur und Lifestyle zu tun hat. Rezensieren heißt in ihrem Falle, dass sie schonungslos die Schwächen der von ihr besprochenen Kunstwerke und Künstler benennt. Denn Agnes ist ehrlich, immer, überall und gegenüber jedem, radikal und kompromisslos. Das hat ihr eine gewisse soziale Isolation eingebracht, denn in der Kultur- und Medienbranche, in der ja die Geschmeidigkeit des Umgangs miteinander Überlebensgrundlage ist, hat sie sich den Ruf erworben, eine Misanthropin zu sein.

Intendant Erich Sidler wird zu dem mit einer weiteren Inszenierung in Mülheim vertreten sein. Dabei handelt es sich um Maria Milisavljevics „Beben“. Die Regiearbeit entstand für das Theater in Heidelberg. Weiterhin sind Regiearbeiten der Regisseurinnen Brit Bartkowiak und Laura Linnenbaum vertreten, beide inszenierten in der aktuellen Spielzeit ebenfalls für das Deutsche Theater Göttingen.

Die nächste Vorstellung zu „Fräulein Agnes“ findet am Samstag, den 24. März um 19.45 Uhr im DT – 1 statt.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Das freut uns! Dieser Text ist freizugänglich zu lesen. Dennoch kostet die Erstellung Geld. Darum bitten wir Sie herzlich ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.