A A A
Ein Highlight: Florian Schroeder „Ausnahmezustand“

Der Fachdienst Kultur ist in den Vorverkauf mit drei Kultursommer-Glanzlichtern im Deutschen Theater in Göttingen gestartet. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf an allen bekannten Göttinger Vorverkaufsstellen und hier online im Ticketshop des Kulturbüros.

Matthias Brandt & Jens Thomas

Wegen der großen Nachfrage in 2013 präsentieren Matthias Brandt & Jens Thomas noch einmal im Jubiläumsjahr „PSYCHO - Fantasie über das kalte Entsetzen!“ am Samstag, 30. Juni 2018, 20.00 Uhr in Göttingen.

Der preisgekrönte Schauspieler Matthias Brandt interpretiert dieses filmische Jahrhundertwerk von Hitchcock gemeinsam mit dem Pianisten und Sänger Jens Thomas neu auf der Bühne. Brandt greift dabei auf Elemente aus der literarischen Vorlage zurück. Thomas, von der Süddeutschen als „Jimi Hendrix des Flügels“ bezeichnet, improvisiert zu Brandt's inszenierter Lesung einen Soundtrack. Dieser Abend ist nicht festgelegt und routiniert einstudiert, vielmehr lebt er von der intensiven, spontanen Interaktion zwischen beiden Akteuren und führt durch den Schrecken dieser Nacht. Einfach großartig!

Die Veranstaltung ist bereits gut nachgefragt. Es gibt nur noch ein kleines Kontingent im Verkauf.

Florian Schroeder

Mit dem neuesten Kabarett-Solo „Ausnahmezustand“ kommt Florian Schroeder nach dem Warm-up im Alten Rathaus ins Deutsche Theater. Termin ist Sonntag, 1. Juli 2018, 20.00 Uhr.
In Zeiten ansteigender Hysterie stellt Florian Schroeder die Fragen, auf die es wirklich ankommt: Wie kommt das Böse in die Welt? Und wie kriegen wir es da wieder raus? Wie nahe Gut und Böse, Liebe und Hass, Freund und Feind beieinanderliegen, weiß jeder, der einmal morgens um Sieben am Straßenverkehr teilgenommen hat.

Ein Abend im Ausnahmezustand: Alles ist erlaubt! Politisch, philosophisch, anarchisch. Und nur im Kabarett gilt: Erst wenn es richtig böse ist, ist es wirklich gut. 

Drei Frauen aus Deutschland

„Drei Frauen aus Deutschland“ – eine literarische Revue am Samstag, 11. August 2018, 20.00 Uhr.
Die erstklassigen und mehrfach ausgezeichneten Schauspielerinnen Karoline Eichhorn, Gesine Cukrowski und Teresa Harder präsentieren 200 Jahre deutsche Geschichte entlang der Lebenslinien dreier beeindruckenden Frauen: Bettina von Arnim, Else Lasker-Schüler und Erika Mann, die ihre Zeit mit wachen Augen beobachtet und mitgestaltet haben. Sie geben den Beweis, dass Geschichte nicht nur von Männern geschrieben wird. Leidenschaftlich gelebte Leben, zu einer fesselnden und bewegenden Bühnen-Erzählung verwoben. Amüsantes und Berührendes. Gegensätze und Parallelen. Eine stille, fesselnde literarische Revue. Sechs starke Frauen. 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Das freut uns! Dieser Text ist freizugänglich zu lesen. Dennoch kostet die Erstellung Geld. Darum bitten wir Sie herzlich ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok