A A A

Händel-Festspiele

Nachwuchswettbewerbe bieten jungen Ensembles eine gute Plattform, um ihr Talent einer breiten Öffentlichkeit präsentieren zu können. Auch zwei renommierte Alte-Musik-Festivals haben sich diese Art der Nachwuchsförderung auf die Fahne geschrieben:

Im Rahmen der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen 2019 geht der Nachwuchswettbewerb „göttingen händel competition“ am 20. und 21. Mai 2019 in die nunmehr dritte Runde. Junge Ensembles im Bereich Alte Musik und einem Schwerpunkt auf historisch informierter Aufführungspraxis können sich bis zum 31. Januar 2019 bewerben. Drei, teils hochdotierte Preise inklusive eines Konzertes bei den diesjährigen Festspielen werden von einer Fachjury und dem Publikum vergeben. Die Wettbewerbsbedingungen und dafür benötigte Formulare stehen unter www.haendel-competition.eu zum Download bereit.

Die „göttingen händel competition“ ging 2017 aus der „Göttinger Reihe Historischer Musik“ hervor. „Bei der ‚Göttinger Reihe‘ konnten wir schon tolle Ensembles erleben, die heute auf Festivals in der ganzen Welt spielen. Unser Nachwuchswettbewerb und Engagements im Rahmen der Festspiele dienten ihnen als Karrieresprungbrett. Mit der ‚göttingen händel competition‘ knüpfen wir daran an“, so Tobias Wolff, Geschäftsführender Intendant der Festspiele.

Ein ähnliches Profil hat der alle zwei Jahre stattfindende Nachwuchswettbewerb des National Centre for Early Music in York. Er findet während des York Early Music Festivals statt, dieses Jahr vom 10. – 13. Juli 2019. Die Bewerbungsphase endet bereits am 18. Januar 2019. „Die York Early Music International Young Artists Competition richtet sich an junge, aufstrebende Ensembles mit einem Repertoire aus 500 Jahren – vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert – und wird als der wichtigste Wettbewerb seiner Art angesehen. Die Möglichkeiten, die sich den Gewinnern eröffnen, sind beispiellos. Dank einer Kooperation mit Linn Records haben die Sieger sogar die Gelegenheit, ihre eigene CD einzuspielen“, erläutert Delma Tomlin, Direktorin des National Centre for Early Music. „Wir freuen uns, weiterhin Seite an Seite mit den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen aufstrebende Ensembles aus ganz Europa zu unterstützen. Unsere Organisationen eint die Überzeugung, dass es wichtig ist, neue Talente zu fördern.“

Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen und das National Centre for Early Music in York sind Gründungspartner des Netzwerkes „eeemerging“, das Nachwuchskünstler aus ganz Europa durch Workshops und Konzertmöglichkeiten auf den Eintritt in den europäischen Klassikmarkt vorbereitet.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Das freut uns! Dieser Text ist freizugänglich zu lesen. Dennoch kostet die Erstellung Geld. Darum bitten wir Sie herzlich ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.