A A A

KUNST e.V.

Der Verein KUNST e.V. wird im Jahr 2020 Kulturprojekte fördern, bei denen Kultureinrichtungen, Initiativen, studentische oder schulische Gruppen oder Schulklassen sich mit dem Thema Klimawandel auseinandersetzen.

 

„Wir möchten dazu aufrufen, sich mit dem aktuellen und wichtigen Thema „Klimawandel“ auf künstlerische Weise zu beschäftigen und Ideen zu entwickeln “ erklärten die KUNST-Vorstände Nils König, Willi Arnold, Anne Moldenhauer und Inge Mathes. Es sind alle Kunstformen zugelassen: Theater, Musik, Tanz, Performance, Film, bildende Kunst oder auch Aktionen. „Der Kreativität sollen keine Grenzen gesetzt sein“, betonte der KUNST-Vorstand. Natürlich sind auch Kooperationen von verschiedenen Gruppen oder Kultureinrichtungen möglich.

Wenn dafür geeignet können die entstandenen Projektergebnisse auch bei den nächsten Klimaschutz-Tagen 2020 auf- oder vorgeführt werden.

Die Förderung erfolgt aus den Erlösen der KUNST-Gala 2020, die am 29. Februar und 1. März 2020 im Deutschen Theater Göttingen stattfinden wird.

„Wir weisen schon jetzt auf diese Fördermöglichkeit hin, da die möglichen Projekte ja entwickelt und Zeitpläne, insbesondere in Schulen oder Kultureinrichtungen, abgestimmt werden müssen. Dies kostet Zeit und bedarf eines Vorlaufs, damit dann die Antragstellung Anfang nächsten Jahres erfolgen kann“, betonte Nils König.

Antragsteller können alle Kultureinrichtungen, Schulen sowie Gruppen, Initiativen oder Vereine, die gemeinnützig sind oder gemeinnützige Partner haben, sein.

Die Anträge müssen eine Projektbeschreibung und eine Gesamtkosten- und Einnahmeaufstellung enhalten, die die bei KUNST beantragte Fördersumme enthält. Eine Doppelförderung von KUNST und aus dem so genannten städtischen „Sammeltopf“ sowie durch Stiftungen für das gleiche Projekt ist möglich. Die maximale Fördersumme beträgt 2000 Euro.

Förderanträge sind schriftlich bis zum 15. Februar 2020 an den Verein KUNST, Herzberger Landstr. 4, 37085 Göttingen, zu richten.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Das freut uns! Dieser Text ist freizugänglich zu lesen. Dennoch kostet die Erstellung Geld. Darum bitten wir Sie herzlich ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.