A A A

Torhaus-Galerie

Gleich zwei Künstler*innen eröffnen am Freitag, 14. Februar, das Veranstaltungsprogramm, das die Torhaus-Galerie am Stadtfriedhof für das Jahr 2020 vorbereitet hat: Charlotte Geister und Holger Walleck zeigen unter dem Motto „Weit entfernt und doch so nah“ Gemälde, Assemblagen und Objekte.

Weiter geht es am 1. März: Das Gesangensemble „Voices“ bietet in seinem Konzert einen Mix aus Gospel-Songs, klassischen Liebesliedern und Pop-Balladen. Im April steht die Ausstellung "Verschmolzene Glasmosaike" auf dem Programm. Bereits in vorchristlicher Zeit wurde von den Römern die Technik praktiziert, der sich die weltweit bekannte Göttinger Künstlerin Gabriele Küstner angenommen hat. Ab dem 17. April präsentiert sie ihre Kreationen. Nicht wegzudenken im Jahresprogramm sind die New Orleans Syncopators und ihr „Lazy sunday afternoon“. Der musikalische Rundgang über den Stadtfriedhof am 10. Mai klingt wie immer mit einem Konzert an der Torhaus-Galerie aus.

Fotografische Collagen und Skulpturen aus Holz oder Stein sind in der Ausstellung „suchen und finden“ der Künstlerin Greta Mindermann-Lynen zu sehen, die am Freitag, 4. September, beginnt. Im Rahmen dieser Veranstaltung bringen die „Steel Drivers“, ein besonders spielfreudiges Quartett, am 20. September ein virtuoses Konzert auf die Torhaus-Bühne. Ihr mitreißender Sound ist akustisch im Bluegrass und Folk angesiedelt.

Die letzte Ausstellung, die mit „Bilder, Zeichnungen, Objekte“ überschrieben ist und am Sonntag, 30. November, eröffnet wird, ist Erhard Joseph gewidmet. Der bekannte Künstler zeigt nicht nur Werke seiner farbenstarken Ölmalerei, sondern auch interessante Drahtobjekte und Stiftzeichnungen von schlichter Einfachheit. Swing-, Latin- und Jazz-Standards sind im Konzert „Sway'n Sing“ am 8. November zu hören, bevor die temperamentvolle Sängerin Heidi Köpp mit „Christmas Dreams“, einem Liederabend zwischen Klassik und Pop, am 29. November das Ausstellungs- und Konzertprogramm 2020 der Torhaus-Galerie an der Kasseler Landstraße ausklingen lässt.

Das komplette Programm finden Sie hier auf der Spielplan-Seite im Kulturbüro Göttingen. Hier kann das Programm als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Das freut uns! Dieser Text ist freizugänglich zu lesen. Dennoch kostet die Erstellung Geld. Darum bitten wir Sie herzlich ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.