passend zum Artikel

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Daniella Wood als „Beatrice Saulnier“, Henning Bakker als „Henry Harriston“

Karin Reilly translated the piece into English and directed it for the English Drama Workshop. She did an excellent job because she actually managed to make her version more entertaining than the original. Quite frankly speaking - apologies for this rude statement - the movie is boring. The uninspiring and clichéd plot is neither bolstered by cunning dialogues nor heartwarming emotions nor great acting. The crew of the drama workshop presented a much more atmospheric performance, carried by excellent acting, perfectly timed dialogues, amusing use of requisites and a dynamic assembly of scenes.

The famous American psychoanalyst Henry Harriston and the French dancer Beatrice Saulnier swap apartments seeking an escape. Henry wants to escape his intrusive patients and doubts about his impending wedding. Beatrice wants to escape her intrusive suitors and the incessant noise in her apartment.  In New York, Beatrice fails to refuse Henry`s patients and starts seeing them. They feel comforted by her unconventional style of therapy. In Paris, Henry fails to find peace in the noise of his new apartment, bothered by the heartsick admirers of beautiful Beatrice. He decides to fly back to New York, shows up unannounced at his apartment and discovers Beatrice treating his patients with surprising success. Curious, he schedules an appointment for himself under a false identity and is quickly trapped by the sincere spirit this woman radiates. She is impressed by the deepness of his character. The mix-up story develops into a romantic play.

A lot of emphasis was put on the characters and their interactions. Henning Bakker as Henry and Daniella Wood as Beatrice were completely taken up in their roles as the composed psychoanalyst and the affectionate dancer. Other than in the movie, the supporting actors were given more importance and had room to unfold the oddities of their characters. No matter how small the role was, every actor played with full commitment and credibility.  In the end, the audience was completely mesmerized by the performance, expressed by the many Uhs, and Ahs, the roaring laughter and the big, big applause.

The English Drama Workshop is an excellent opportunity for international students who have not yet mastered the intricacies of the difficult German language to still enjoy theater as well as to act themselves. Currently, it performs the play “A Couch in New York” in the ThOP– it is hilarious.

Nicht vergessen: Nur mit Ihrem Beitrag kann die Arbeit des Kulturbüros weiter ermöglicht werden. Klicken Sie hier, um Ihre Unterstützung zu geben.

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Finden Sie diesen Text interessant?

Das freut uns! Die Erstellung kostet allerdings Zeit, Aufwand und auch Geld: vom Server dieser Seite bis hin zum Honorar für die Autorin oder den Autor. Darum bitten wir Sie herzlich um die Bestellung eines Tageszugangs oder eines Monats- bzw. Jahresabonnements. Vielen Dank.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.