passend zum Artikel

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Knabenchor

Knabenchöre gelten als besonderes Kulturgut, können auf eine zum Teil jahrhundertealte Tradition zurückblicken und sind heute Teil eines internationalen musikalischen Netzwerks. Die aktuelle Corona-Krise stellt für Knabenchöre eine große Herausforderung dar. „Wir stehen vor existenziellen Schwierigkeiten“, beschreibt die Homepage des Göttinger Knabenchores die Situation.

Zurzeit laufe zwar ein auf Einzelunterricht reduzierter Probenbetrieb, und die Sänger haben schon im April bewiesen, dass sie trotz Lockdown dabeibleiben. „Das ist großartig und zeigt, was Singen unseren Jungs bedeutet!“ Aber: es kommen keine neuen Sänger nach, weil die Nachwuchsarbeit derzeit nicht stattfinden kann. Ohne Nachwuchs ist der Chor schon in einem Jahr nicht mehr singfähig: die Soprane und Alte kommen mit ca. 13 Jahren in den Stimmbruch. Wenn nicht permanent neue Jungs in den Hauptchor aufrücken, gibt es sehr schnell keinen Sopran und Alt mehr.

Bereits fixierte Konzerte müssen entfallen. So hat der Göttinger Knabenchor seine traditionellen Weihnachtskonzerte absagen müssen, weil der Chor zurzeit nicht proben kann. Aber wie alle Künstler braucht auch ein Knabenchor sein Publikum, nicht zuletzt, um Nachwuchs fürs Singen zu begeistern. Nachwuchswerbung kann nicht oder nur sehr begrenzt betrieben werden, ein „Tag der offenen Tür“ oder Schnupperunterricht darf nur in sehr reduziertem Rahmen stattfinden. Die Talentsuche in öffentlichen Schulen entfällt völlig. Eltern werden in der Betreuung ihrer Söhne noch stärker belastet und scheinen zusätzliche Ausbildungsmöglichkeiten für ihre Kinder zu meiden.

Singen bildet Persönlichkeit

Bis ein Knabe abendfüllende Konzerte singen kann, durchläuft er eine anspruchsvolle mehrjährige Ausbildung bis zur Aufnahme in die Konzertchöre. Abhängig von der jeweiligen Bildungseinrichtung beginnen die Kinder im (Vor-)Schulalter oder zu Beginn der weiterführenden Schule mit ihrer sängerischen Ausbildung. Erst nah am Stimmbruch sind die Knaben in der Lage, die ganz großen Werke bzw. Partien zu singen. Das Singen in einem Knabenchor fördert die persönliche Begabung der Jungen, schärft die Sozialkompetenz und legt den Grundstein für eine mögliche spätere Musikerkarriere. Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen gehören zum Handwerkszeug eines jeden Sängerknaben. Die intensive Ausbildung der Knaben mündet in der Teilnahme an Tourneen in Europa und weltweit – wie die Konzertreise des Göttinger Knabenchores nach Japan im Jahr 2018.

Die Nachwuchssicherung ist ein integraler Bestandteil zum Fortbestehen der Knabenchöre. Um das derzeitig hohe Niveau auch langfristig halten zu können, will die Initiative #KulturGutKnabenchor Knaben für das Chorsingen begeistern.

Bereits zum Ende der Sommerferien 2020 taten sich die Konzertmanager der Augsburger Domsingknaben, der Regensburger Domspatzen, des Tölzer Knabenchors und des Windsbacher Knabenchors zusammen, um sich gemeinsam für eine gezielte Nachwuchsfindung stark zu machen. Der erste coronabedingte Lockdown im Frühjahr sowie die eingeschränkten Möglichkeiten danach hatten es vielen Chören unmöglich gemacht, im gewohnten Maße Nachwuchsfindung zu betreiben. Deshalb planten die Knabenchöre eine Nachwuchsoffensive mit der Botschaft „Viva la musica“! Schnell wurde jedoch klar, dass der Nachwuchsmangel im Schuljahr 2020/21 nicht ein rein lokales oder gar bayerisches Phänomen ist, und so entschlossen sich die vier Chöre, den Aktionstag auf den gesamten deutschsprachigen Raum auszuweiten. Als erste gemeinsame Aktion war eine unangekündigte Präsenz der Chöre in Fußgängerzonen, auf öffentlichen Plätzen, vor Kirchen oder in Museen am 14. November 2020 um 11:55 Uhr geplant.

Die Resonanz, die diese Initiative auslöste, ist äußerst vielversprechend. Die Vielfalt der Knabenchöre im deutschsprachigen Raum erwies sich als überwältigend, im wahrsten Sinne des Wortes ein Kulturgut. Nach und nach schlossen sich 41 weitere Knabenchöre der Initiative  #KulturGutKnabenchor an, um gemeinsam für Nachwuchs zu werben.

Die Knabenchöre zeigen mit ihrem Schulterschluss, dass sie auch in schwierigsten Zeiten um Solidarität und Durchhaltevermögen bemüht sind, gemeinsames Engagement und Freude am Singen fördern und Nachwuchs gewinnen wollen.

„Wir freuen uns und sind sehr dankbar, dass wir mit diesen Problemen nicht alleine kämpfen müssen, sondern als Teil einer großen Aktion mit 45 weiteren Knabenchören auf diese Probleme hinweisen können!“, ist Michael Krause dankbar für den Schulterschluss.

 Weiterführende Informationen zur diesem einzigartigen Zusammenschluss einer gesamten musikalischen Szene, zur aktuellen Aktion bzw. zu möglichen zukünftigen klangkörperübergreifenden Aktivitäten der Knabenchöre dieser grenzübergreifenden Kooperation finden Sie auch unter www.kulturgutknabenchor.de


Zur Homepage des Göttinger Knabenchores

45 teilnehmende Chöre

Aachener Domchor (D)
Altenburger Sängerknaben (Ö)
Anklamer Knabenchor (D)
Augsburger Domsingknaben (D)
Aurelius Sängerknaben Calw (D)
Boys Choir Lucerne (CH)
Chorknaben St. Paul Luzern (CH)
Chorknaben Uetersen (D)
Die Münchner Chorbuben (D)
Dresdner Kapellknaben (D)
Freiburger Domsingknaben (D)
Göttinger Knabenchor (D)
Hamburger Knabenchor St. Nikolai (D)
Kieler Knabenchor (D)
Knabenchor capella vocalis Reutlingen (D)
Knabenchor collegium iuvenum Stuttgart (D)
Knabenchor der Bergischen Akademie für Vokalmusik (D)
Knabenchor der Chorakademie Dortmund (D)
Knabenchor der Jenaer Philharmonie (D)
Knabenchor der Singakademie Frankfurt Oder (D)
Knabenchor Dresden (D)
Knabenchor Gütersloh (D)
Knabenchor Unser Lieben Frauen Bremen (D)
Kölner Domchor (D)
Limburger Domsingknaben (D)
Lübecker Knabenkantorei an St. Marien (D)
Luzerner Sängerknaben (CH)
Mainzer Domchor (D)
Mozart Knabenchor Wien (Ö)
Münchner Knabenchor (D)
Neuer Knabenchor Hamburg (D)
Pueri Cantores Altahensis – Knabenchor der Benediktinerabtei Niederaltaich (D)
Regensburger Domspatzen (D)
Rottenburger Domsingknaben (D)
Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor (Ö)
St. Michael-Chorknaben Schwäbisch-Gmünd (D)
Singknaben der St. Ursenkathedrale Solothurn (CH)
Speyerer Domsingknaben (D)
Stadtsingechor zu Halle (D)
Stuttgarter Hymnus-Chorknaben (D)
Tölzer Knabenchor (D)
Wiltener Sängerknaben (Ö)
Wiesbadener Knabenchor (D)
Windsbacher Knabenchor (D)
Wuppertaler Kurrende (D)

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.