passend zum Artikel

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Junges Theater

Weihnachtslieder am Kita-Zaun

Das unternehmungslustige JT-Ensemble ist natürlich nicht nur vielstimmig unterwegs, sondern mit ebenso unternehmungslustigen Fantasiefiguren und ihren Lieblingsliedern. Das quietsch vergnügte Kita-Publikum lässt sich auch gern von Jan Reinartz überraschen, der jetzt Jens Tramsen als grünen Riesen mit seiner Cachon ankündigt während Michael Johannes Mayer mit königlicher Robe und Krone für märchenhaft majestätische Würde sorgt. Derweil macht Agnes Giese lange Ohren und ermuntert ihr Publikum als Dschungelheldin: „Ihr könnt bestimmt noch lauter singen.“ Schließlich ist jetzt gleich die Affenbande an der Reihe, die ganz gern mal brüllt „Wer hat die Kokosnuss geklaut?“ und sich Verstärkung beim Singen, Tanzen und Toben wünscht.

Katarina Brehl als Weihnachtsengel und schön weißbeflügelt hat ebenfalls einen Wunsch frei. Nach dem Lied von Bibi und Tina gibt es ganz im Sinne der beiden Kinderhörspielheldinnen ein gemeinsames Wettreiten. Prima Sattel sind die Bänke für die kleinen Reiterinnen und Reiter im Kita-Garten, die dann auf ihren Pferden mit den Theatermachern um die Wette reiten. Da es sich bei dem grünen Riesen um einen Tannenbaumriesen handelt, wird das Weihnachtslied Oh Tannenbaum zum musikalischen Finale ebenfalls von einem begeisterten Kinderchor vielstimmig begleitet. Von der anderen Seite des Kita-Zauns bekommen auch die Theatermacher ein kleines Ständchen, wenn sich Engel, Affen, königliche Majestäten und grüne Riesen sich bereits auf die nächste Weihnachtsbäckerei mit Riesenkleckerei einstimmen und die wilde Affenbande erneut nach der geklauten Kokosnuss brüllt.

Schon zum Auftakt des musikalischen Theaterabstechers hatten sich bereits 30 Kitas und Grundschulen gemeldet, so dass das JT-Team danach gleich weitere Kitas in Geismar und Grone begeisterte und für Dezember auch schnell alle Spieltermine am Kita-Zaun ausgebucht waren.

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

plusDas Junge Theater ist PLUS-Partner des Kulturbüro Göttingens. Deshalb können Sie diesen Artikel lesen, ohne ein Abonnement abzuschließen.

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.