passend zum Artikel

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Szenenwechsel

Zur Premiere von „Die bitterenTränen der Petra von Kant“

Bei der Modedesignerin Petra von Kant beschleunigt der Erfolg das emotionale Desaster. Um Liebe und Zuneigung lässt sich auch nicht Gewinn bringend spekulieren. Da macht ihr die junge Karin Thimm, der sie eine Modelkarriere in Aussicht stellt, einen ebenso spekulativen Strich durch die Sehnsuchtsrechnung. Am Deutschen Theater inszeniert Moritz Beichl die dramatische Fassung von Rainer Werner Fassbinders Filmerfolg „Die bitteren Tränen der Petra von Kant“ und erklärt die Bühne zum Showroom. Im Gespräch berichtet Beichl über sechs Frauen und ihre Performance. Wie sie zwischen Machtstrukturen, Rollenmustern und Abhängigkeitsverhältnissen posieren und dabei auch um ihre Freiräume kämpfen.

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

plusDas Deutsche Theater Göttingen ist PLUS-Partner des Kulturbüro Göttingens. Deshalb können Sie diesen Artikel lesen, ohne ein Abonnement abzuschließen.

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.