Szenenwechsel

Deutsches Theater

Schon der Titel des Stückes “Gespräch wegen der Kürbisse“ führt gewaltig in die Irre. Anders als erwartet verläuft auch die Begegnung von Anna und Elisabeth, die sich als alte Freundinnen eine Menge zumuten. Es ist ihre erste Begegnung nach langer Zeit, wo es eigentlich viel zu erzählen gäbe, was sich so an Ereignissen und besonderen Erlebnissen abgespielt hat, vielleicht auch verbunden mit gemeinsamen freundschaftlichen Erinnerungen. Stattdessen verletzten sich Anna und Elisabeth mehr und mehr und lauern ständig, was die Andere nun preisgibt. Ist Annas Geschichte von dem Vater, der sich in China von einem Hochhaus stürzte, überhaupt wahr. Und wie glaubhaft ist Elisabeths Beschreibung von einer Kanone, mit der man angeblich Abfall ins Weltall schießen kann. Auf der DT-X Bühne im Keller des Deutschen Theaters inszenierte Britta Ender das ebenso verwirrende wie berührende Duell mit Marie Seiser und Gaia Vogel. Tina Fibiger traf sie für eine gemeinsame Spurensuche über dieses „Gespräch wegen der Kürbisse“.

 

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment