passend zum Artikel

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Zu den Erstunterzeichnern gehören auch die Tanz-Kultur-Woche Göttingen, des Arbeitskreises Kultur im Kreis Göttingen sowie der Gandersheimer Domfestspiele, aber auch das Schleswig-Holstein-Musik Festival, die Ludwigsburger Schlossfestspiele oder das Bachfest Leipzig.

Die Corona-Pandemie hat die Kulturszene weltweit in eine tiefe Krise gestürzt. Die von Bund und Ländern versprochene schnelle Hilfe kommt nicht immer bei den Adressaten an. Nachdem Künstler*innen in existenzielle Not geraten sind, droht nun auch der Veranstalterbranche ein Kahlschlag. Zusätzlich erschweren unterschiedliche Maßgaben in den einzelnen Bundesländern die Arbeit. Darum haben sich 40 Festivals aus ganz Deutschland, stellvertretend für Hunderte weitere, als Forum zusammengetan.

In dem Positionspapier werden Analysen und Forderungen an die Politik zur Bewältigung der Krise und Zukunftssicherung der Musikfestivals formuliert.

„Die aktuelle Krise darf die deutsche Kulturlandschaft nicht weiter beschädigen“, lautet die Kernbotschaft des Papiers.

Das Schreiben richtet sich explizit an die Bundeskanzlerin, die Ministerriege des Bundeskabinetts, die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Bundesländer, die Vorsitzende des Kulturausschusses des Bundestages und die Kulturstaatsministerin.

Die Forderungen lauten unter anderem:

  • Klare Sprache in den Verfügungen
  • Gleichbehandlung von Kultur mit Sport, Religionsgemeinschaften und Wirtschaft
  • Planungssicherheit für die nahe Zukunft
  • Faire Behandlung für alle Festivals
  • Hilfe für die Essenz aller Festivals: die Künstler*innen
  • Bewilligungszeiträume bis Ende 2021 verlängern
  • Einheitliche Regeln schaffen

Die Petition hat sich als Namen den Hashtag #verspieltnichtdieMusik! Gegeben, sie läuft noch 12 Monate.

Als zentrale Kontaktadresse ist Tobias Wolff von den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen angegeben.

Links:

Homepage der Initiative: www.forum-musik-festivals.de 

Onlinepetition www.openpetition.de

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Finden Sie diesen Text interessant?

Das freut uns! Die Erstellung kostet allerdings Zeit, Aufwand und auch Geld: vom Server dieser Seite bis hin zum Honorar für die Autorin oder den Autor. Darum bitten wir Sie herzlich um die Bestellung eines Tageszugangs oder eines Monats- bzw. Jahresabonnements. Vielen Dank.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.