A A A

werkgruppe 2

Der optimistische Blick verbraucht sich nur ganz allmählich und sehr langsam. Immer wieder lächelt Elisabeth-Marie Leistikow, wenn sie sich Ahmad Kiki zuwendet. Noch sind Beate und Asan ein Paar, das den Anfeindungen und Gehässigkeiten ebenso trotzt wie den Hindernissen, die sich vor ihnen auftürmen, aber wie lange soll das gut gehen? Im Saal der Gaststätte Museumskrug in Obernfeld türmen sich zunächst nur die Bierkisten, auf denen das Paar über die ersten Bruchstücke seiner Geschichte spricht. Auch dabei hatten ihnen zuvor die Theatermacher der „Werkgruppe 2“ zugehört, um sie über fast zwei Jahre lang zu begleiten und aus ihren Erzählungen ein dokumentarisches Schauspiel zu entwickeln.

Um weiterzulesen, ist ein Abonnement oder ein Testzugang erforderlich: Hier klicken, um einen Zugang einzurichten.
weiterführende Links:



Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.