A A A

Literaturherbst

Gemäß dem Titel seines jüngst erschienenen Buches hasst Julius Fischer Menschen und scheinbar ist er damit nicht allein. Seine Lesung im Rahmen des 27. Göttinger Literaturherbstes, die am 15. Oktober im Saal des Alten Rathauses satt fand, war – wenn nicht restlos ausverkauft, so doch ziemlich gut gefüllt.

Um weiterzulesen, ist ein Abonnement oder ein Testzugang erforderlich: Hier klicken, um einen Zugang einzurichten.

Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.