A A A

Literaturherbst

Der Leiter der technologischen Entwicklung von Google, Raymond Kurzweil, prognostiziert technologische Singularität für das Jahr 2045. Das ist der Zeitpunkt, an dem die Rechenleistung künstlicher Intelligenz, die des Menschen übersteigt. Doch was bedeutet das für die Menschheit? Wird sie in eine neue Sphäre des Wohlstands katapultiert oder wird sie zerstört? Frank Schätzing entwirft in seinem neuen Buch „Die Tyrannei des Schmetterlings“ ein mögliches Szenario und verpackt es in einer spannenden Kriminalgeschichte. Dieses Buch stellte er im Zuge des Göttinger Literaturherbsts in seiner Leseshow vor.

Um weiterzulesen ist ein Abonnement erforderlich: Hier klicken, um ein Abonnement abzuschließen

Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.