A A A

GSO-Rathausserenade

In der Rathaus-Serenade „Genial“ am Montagabend gesellten sich gewissermaßen früh und spät zueinander. Im Mittelpunkt standen das frühe Streichquartett Nr.2 A-Dur von Crisóstomo de Arriaga (1806-1826), das er im Alter von erst 16 Jahren komponierte, und das Klarinettenquintett h-Moll op. 115, ein Spätwerk von Johannes Brahms (1833-1897) aus dem späten 19. Jahrhundert. Diese atmosphärisch und charakterlich vollkommen unterschiedlichen Werke ergaben, wie der Titel des Konzerts schon verriet, eine „geniale“ und facettenreiche Mischung.

Um weiterzulesen, ist ein Abonnement oder ein Testzugang erforderlich: Hier klicken, um einen Zugang einzurichten.

Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.