A A A

Aula der Universität

Im Mai 2018 erhielt der Musiker Konstantin Wecker den Göttinger Friedenspreis. Als „Dankesrede“ verstand er deshalb seinen Auftritt jetzt in der restlos ausverkauften Göttinger Universitätsaula. Der Abend stand unter dem Motto frei nach Herman Hesse „Jeder Begegnung wohnt ein Zauber inne“. Begegnet sind sich an diesem Abend der Göttinger Neurobiologe Gerald Hüther und der Komponist, Musiker und Liedermacher Konstantin Wecker. Beide sind Überzeugungstäter: Weckers Lieder und Texte stehen schon seit vielen Jahren für deutliche pazifistische Botschaften, aber auch für starke poetische Gefühle.

Um weiterzulesen, ist ein Abonnement oder ein Testzugang erforderlich: Hier klicken, um einen Zugang einzurichten.

Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.