A A A

Händel-Festspiele

Bei dieser Begrüßung mit Wein und Musik kommt natürlich in der Weinhandlung Bremer unmittelbar Festivalstimmung auf. Es ist nur ein kurzer leidenschaftlicher Ausbruch, den Countertenor Russel Harcourt in der Arie „eroca fortezza“ anklingen lässt. Gespannt sind die Gäste beim 2. Händel-Talk nun umso mehr auf die Oper „Rodrigo“ und das Ensemble, das sich Händels frühem bislang selten aufgeführtem Meisterwerk widmet.

Um weiterzulesen, ist ein Abonnement oder ein Testzugang erforderlich: Hier klicken, um einen Zugang einzurichten.

Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.