A A A

GSO

Im letzten Konzert des Zyklus‘ „Kulturelle Begegnung“ entführte das Göttinger Symphonie Orchester (GSO) das Publikum im nahezu ausverkauften Deutschen Theater nach Russland. Die Leitung hatte der amerikanische Dirigent Daniel Spaw übernommen. Als Solist wurde der Balalaika-Spieler Andrej Gorbatschow eingeladen. Die Balalaika ist in Russland überaus beliebt und wird dort auch als Konzertinstrument eingesetzt. Da dies bei uns eher selten der Fall ist, führte Gorbatschows Klavierbegleiter Lothar Freund in das Instrument ein.

Um den ganzen Text lesen zu können, ist ein Abonnement erforderlich. Klicken Sie hier, um eines zu bestellen.
Mehr zu diesem Thema:

Anzeige

Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

passend zu diesem Artikel:

Mein Beethoven 2020

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.