A A A

Junges Theater

Was haben Marie Curie, Frida Kahlo, Coco Chanel, Jeanne d'Arc und Kleopatra gemeinsam? Sie alle sind wirkungsmächtige Frauen, sie alle sind tot und sie alle können feministisch rezipiert werden. Das mit dem Totsein stimmt so vielleicht nicht ganz, denn in der Stückentwicklung Victoria Valerie Monteros und Sabrina Genschows treten sie zumindest als Geister in Erscheinung.

Um weiterzulesen, ist ein Abonnement oder ein Testzugang erforderlich: Hier klicken, um einen Zugang einzurichten.

Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok