A A A

Junges Theater

Wer sich in Zeiten des rapide fortschreitenden Klimawandels und der Entwicklung hochdestruktiver Waffen die Zukunft der Menschheit vorstellt, gelangt leicht zu düsteren Aussichten. In drones & dragons wird eine solche Aussicht in Form einer postapokalyptischen Dystopie entworfen. Die Menschen in dem von Sascha Gebert entwickelten Stück wussten um die Möglichkeiten der Technik und machten sich die Erde untertan, doch ihr Streben nach Macht wendete sich gegen sie selbst und die Anzahl der Menschen schrumpfte auf ein Minimum. Im Stück übrig geblieben sind überwiegend Kinder, die nun, auf sich gestellt, versuchen zu überleben.

Um weiterzulesen, ist ein Abonnement oder ein Testzugang erforderlich: Hier klicken, um einen Zugang einzurichten.

Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.