A A A

Kultursommer

„Das Märchen vom letzten Gedanken“

Bewegende Eröffnung des Göttinger Kultursommers: Unter Kombination von Lesung, Spiel und Musik präsentiert Katja Riemann das Buch von Edgar Hilsenrath „Das Märchen vom letzten Gedanken“, in dem er sich mit dem Genozid an den Armeniern auseinandersetzt, musikalisch gestützt von der Musik Kurth Weills.

Zarte Klaviertöne begrüßen den bis zum letzten Platz gefüllten Saal des Deutschen Theaters, begleitet von dem in dunklem Rot über Katja Riemann und Guillaume de Chassy prangendem Schriftzug „Das Märchen vom letzten Gedanken: Ein Abend über Völker und Mord“.

Um weiterzulesen, ist ein Abonnement oder ein Testzugang erforderlich: Hier klicken, um einen Zugang einzurichten.

Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.