A A A
kulturbuero plus

Kultursommer

Mit „Einmalig“, dem kurzen, aber prägnanten Titel seiner performativen Lesung hatte der britische Schauspieler Karl Miller, der am Abend des 3. August in Göttingen gastierte, nicht zu viel versprochen. Ein wahres Heimspiel für den ehemaligen Schauspieler des Deutschen Theaters, den es 2017 nach Kiel verschlagen hatte, der seiner Liebe zu Göttingen aber treu geblieben war: Gleich zu Beginn begrüßte er den bis auf den letzten Platz gefüllten Saal des Alten Rathauses mit einem lauten „Ich liebe Euch, Göttingen!“

Um den ganzen Text lesen zu können, ist ein Abonnement erforderlich. Klicken Sie hier, um eines zu bestellen.
Mehr zu diesem Thema:

Anzeige

Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Mein Beethoven 2020

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.