A A A

Junges Theater

Hinweis: exklusiv für Sie

Über einen roten Teppich schritten die Gäste, die nach dem bewegenden Tag, an dem etwa 1,4 Millionen Menschen weltweit mit Fridays for Future für den Klimaschutz auf die Straßen gegangen waren, ihren Weg in die neue Spielstätte des Jungen Theater gefunden hatten – ein würdiger Empfang für einen solch historischen Abend. Denn nicht nur von einer doppelten, sondern gar von einer dreifachen Premiere konnte man am Abend des 20. September sprechen: Mit einem Klassiker der Commedia dell’arte eröffnete das Junge Theater seine erste Spielzeit in der neuen Spielstätte, der ehemaligen Voigt-Schule: die Premiere von „Ein Diener zweier Herren“. Es war zugleich Premiere des neuen Ensemblemitglieds Jens Tramsen und überhaupt die erste Premiere, die der frisch verlegte Bühnenboden erleben durfte, der ab jetzt „massenhaft Tränen, Blut und Schweiß aufsaugen wird“, so Nico Dietrich, der die Begrüßung des bis auf den letzten Platz gefüllten Saals wie gewohnt sympathisch-unterhaltsam gestaltete.

Um weiterzulesen, ist ein Abonnement oder ein Testzugang erforderlich: Hier klicken, um einen Zugang einzurichten.
weiterführende Links:



Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.