A A A

Literarisches Zentrum

Was passt besser nach Göttingen als ein nachdenklicher Abend? Ein Abend, an dem über Adoleszenz, die Geisteswissenschaften und das Leben nach dem Studium philosophiert wird?

Jan Wilm und Isabelle Lehn stellen ihre neuen Romane im Literarischen Zentrum Göttingen vor; Christian Dinger moderiert – eine Konstellation, die schon in sich die Themen der beiden Romane berührt. Alle drei kommen aus den Geisteswissenschaften, haben Erfahrungen mit dem Promovieren und dem Universitätsbetrieb, kennen das Kämpfen in der Wissenschaft und in der Literatur. Alle drei sind jung, beruflich erfolgreich und scheinen doch die Angst vor dem Absturz der akademischen oder literarischen Karriere zu kennen, die in beiden Romanen thematisiert wird.

Um weiterzulesen, ist ein Abonnement oder ein Testzugang erforderlich: Hier klicken, um einen Zugang einzurichten.

Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok