A A A

Literaturherbst

Die Planung des Literaturherbstes, der Göttingens Kulturlandschaft in diesem Jahr schon zum 28. Mal bereichert, ist keine leichte Aufgabe. Und doch gibt es Autor*innen, bei denen man keine Sekunde zögert, wenn sie ein neues Werk publiziert und Interesse an der Teilnahme signalisiert haben. So auch bei Terézia Mora, deutsch-ungarische Autorin, die in zwei Jahren fünf große Literaturpreise erhielt und am Abend des 20. Oktober schon zum dritten Mal in Göttingen gastierte: Nach der Vorstellung des zweiten Bandes ihrer bekannten Trilogie im Jahre 2014, „Das Ungeheuer“, als bester deutschsprachiger Roman des Jahres 2013 von der Jury des Deutschen Buchpreises prämiert, und ihrem Besuch im Rahmen des Preises der Literaturhäuser 2017 präsentiert sie nun den dritten und letzten Band, „Auf dem Seil“. Und es sollte nicht nur bei dieser vielversprechenden Ankündigung bleiben: Im Gespräch mit Joachim Dicks, Redakteur und Moderator des NDR Kultur, eröffnet sie den Zuhörer*innen im Jungen Theater einen ebenso interessanten wie unterhaltsamen Abend und das Ende einer Geschichte, mit der sie sich fast zwanzig Jahre auseinandersetzte.

Um weiterzulesen ist ein Abonnement erforderlich: Hier klicken, um ein Abonnement abzuschließen

Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Mein Beethoven 2020

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.