A A A

Musikhaus am Bielstein

Für „des erblühenden Frühlings Pracht“ ist zwar noch nicht die passende Jahreszeit gekommen. Doch die Verse von Barthold Heinrich Brockes „Meine Seele hört im Sehen“, die Georg Friedrich Händel in seiner Sammlung von neun deutschen Arien vertonte, sind ein wunderbarer Willkommensgruß für das musikalische neue Jahr im Musikhaus am Bielstein. Mit Sopranistin Eilika Wünsch lässt sich wunderbar schwärmen, wenn die Stimme sich in jauchzende Höhenflüge begibt und dabei von Bernhard Wünsch am Flügel ebenso beschwingt wird wie von Peter Rosenberg und seiner Violine. Auch Händels Widmung für die „flammende Rose“ entfaltet ganz im Sinne des barocken Naturdichters ihre „bezaubernde Pracht“ wie eine musikalische Hymne, die der Natur und ihrem Schöpfer huldigt.

Um weiterzulesen ist ein Abonnement erforderlich: Hier klicken, um ein Abonnement abzuschließen

Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Mein Beethoven 2020

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.