Händel-Festspiele

Zum diesjährigen Stiftungskonzert wurde die Geigerin Midori Seiler eingeladen. Auf dem Programm standen Sonaten von Heinrich Ignaz Franz Biber und Georg Muffat. Begleitet wurde sie von dem Cembalisten Christian Rieger.
Beide Komponisten prägten im 17. Jahrhundert das Salzburger Musikleben. Der Konflikt zwischen beiden gilt als legendär, ist aber nicht wirklich sicher überliefert. Die Verschiedenheit der beiden Persönlichkeiten erläuterte Rieger: während Biber als Violinvirtuose die Stücke aus der Sicht des Geigers schrieb, war Muffat Organist – also ein Tastenspieler und hatte damit eine andere Sicht auf die Geige.

Um den ganzen Text lesen zu können, ist ein Abonnement erforderlich. Klicken Sie hier, um eines zu bestellen.
Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment