Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. Sie können sich einloggen oder neu registrieren, Ihr Abonnement abschließen oder verwalten, in dem Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken.)
Mit einem bezahlten Abonnement haben Sie Zugang zu allen Texten und Funktionen – und unterstützen die Arbeit des Kulturbüros.

Spielpläne

Vorheriges Jahr Vorheriger Monat Mai 2023 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 18 1 2 3 4 5 6 7
week 19 8 9 10 11 12 13 14
week 20 15 16 17 18 19 20 21
week 21 22 23 24 25 26 27 28
week 22 29 30 31


Dienstag, 30. Mai 2023
19:45 Uhr – 22:30 Uhr
Deutsches Theater - dt.1
Cabaret

Musik von John Kander


Berlin, Silvester 1932: Der junge amerikanische Schriftsteller Cliff Bradshaw kommt auf der Suche nach Inspiration für seinen Roman in die deutsche Hauptstadt. Er bezieht ein Zimmer bei Fräulein Schneider und lernt am Abend im legendären Kit Kat Klub die charismatische Sängerin Sally Bowles kennen und lieben. Dort pulsiert das Leben, dort ist es kosmopolit, bunt und offen: Der Klub ist der »heißeste Platz von Berlin«. Doch mit der Zeit häufen sich bedrohliche Anzeichen einer Zeitenwende. Fräulein Schneider lehnt die Hochzeit mit dem von ihr geliebten jüdischen Kaufmann Schultz aus Angst vor Repressionen ab und Cliff Bradshaw stellt fest, dass seine Geldschmuggeleien für Ernst Ludwig den Nazis dienen, deren Ziele er nach der Lektüre von Hitlers »Mein Kampf« nicht teilt. In dieser aufgeladenen Atmosphäre wird Sally von Cliff schwanger und es stellt sich die Frage, ob sie ein Kind in diese Welt setzen wollen. Cliff schlägt vor, Deutschland zu verlassen und sich gemeinsam ein neues Leben in Amerika aufzubauen. Doch Sally sieht ihre Zukunft in Berlin. Sie lässt das Kind abtreiben und Cliff fortziehen. »Cabaret« ist nicht nur durch die vielfach oscarprämierte Verfilmung mit Liza Minnelli bekannt, sondern auch wegen zahlreicher populärer Songs, unter anderem »Willkommen«, »Money, Money« und »Maybe this Time«.

Die US-Amerikaner John Kander und Fred Ebb werden meist in einem Atemzug genannt, da sie als eingespieltes Team sehr oft zusammengearbeitet haben. Der 1927 geborene Kander begann seine Komponistenkarriere als Chorusleiter und Dirigent, bevor er selbst Musicals komponierte. Der ungefähr gleich alte Ebb schrieb zunächst für kleinere Varieté- und Nachtclub-Shows, bevor er John Kander kennenlernte und mit ihm zu arbeiten begann. Ihr größter Erfolg war das 1966 uraufgeführte »Cabaret«. Außerdem bestand eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Liza Minnelli und Barbra Streisand. Während Kander noch lebt, starb Ebb 2004.

Regie
Aureliusz Śmigiel

Musikalische Leitung
Michael Frei

Bühne
Jósef Halldórsson

Kostüme
Laura Yoro

Musik
Rolf Denecke
Michael Frei
Hans Kaul
Rolf Rasch
Anton Säckl
Kristina van de Sand
Hans-Henning Vater
Sven von Samson
Thomas Müller
Detlef Landeck
Kerstin Röhn

Choreografie
Valentí Rocamora i Torà

Gäste
Katharina Trabert
Michael Tucker
Germán Farías
Wendel Lima
Paweł Malicki

Dramaturgie
Matthias Heid

 

 

 
 

Ort:

Deutsches Theater - dt.1
Theaterplatz 11
37073 Göttingen

http://www.dt-goettingen.de

 


 
Aufrufe : 540

Kalender

Vorheriges Jahr Vorheriger Monat Mai 2023 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 18 1 2 3 4 5 6 7
week 19 8 9 10 11 12 13 14
week 20 15 16 17 18 19 20 21
week 21 22 23 24 25 26 27 28
week 22 29 30 31
Vorheriges Jahr Vorheriger Monat Juni 2023 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 22 1 2 3 4
week 23 5 6 7 8 9 10 11
week 24 12 13 14 15 16 17 18
week 25 19 20 21 22 23 24 25
week 26 26 27 28 29 30

Spielpläne

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.