Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. Sie können sich einloggen oder neu registrieren, Ihr Abonnement abschließen oder verwalten, in dem Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken.)
Mit einem bezahlten Abonnement haben Sie Zugang zu allen Texten und Funktionen – und unterstützen die Arbeit des Kulturbüros.

Vorheriges Jahr Vorheriger Monat Juni 2023 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 22 1 2 3 4
week 23 5 6 7 8 9 10 11
week 24 12 13 14 15 16 17 18
week 25 19 20 21 22 23 24 25
week 26 26 27 28 29 30


Donnerstag, 29. Juni 2023
19:30 Uhr
Aula der Universität Göttingen
Sommerkonzert Camerata Medica

Leitung: Jonas Kruse


Programm:

Hector Berlioz:                   Prélude zum 3. Akt der Oper „Les Troyens à Carthage“ 
Ludwig August Lebrun:  1. Satz „Allegro“ aus dem Oboenkonzert Nr. 1 in D-Moll
Carl Maria von Weber:     Andante e Rondo ungarese für Fagott und Orchester
Johannes Brahms:           Ungarischer Tanz Nr. 5
Felix Mendelssohn-Bartholdy:  Sinfonie Nr. 5, „Reformationssinfonie“ 

Das Konzert ist gleichzeitig auch das Jubiläumskonzert zum 15-jährigen Bestehen der Camerata Medica. Wie schon bei unserem Konzert zum 10-jährigen Bestehen spielen wir mit den Ungarischen Tanz Nr. 5 von Johannes Brahms das Musikstück welches als Erstes von der Camerata Medica 2008 überhaupt geprobt wurde. 

Das Programm beginnt und schließt mit einem Choral: Durch die dramatische Ouvertüre zum 3. Akt der Oper „Les Troyens“ von Hector Berlioz zieht sich ein Klagelied „Lamentation“ über den Verlust der Heimat der Trojaner durch die feindliche Zerstörung. Dies möge uns heute zum Gedenken derer dienen, die in diesen Tagen vor brutaler Zerstörung aus ihrer Heimat fliehen müssen. 
Mit dem Choral „Ein’ feste Burg ist unser Gott“ von Martin Luther schließt Felix Mendelssohns 5. Sinfonie. Im Zusammenhang mit dem Beginn von Mendelssohns Sinfonie, in der das traditionelle „Dresdner Amen“ in geradezu heiliger Tonsprache zitiert wird, wird der tiefe Glaube deutlich, der den abschließenden Choral als Ausdruck des Vertrauens in Gott als Behüter erscheinen lässt. Die Sinfonie vermag so neben dem festlichen Charakter eine Hoffnungsbotschaft zu vermitteln, die auch heute Mut und Zuversicht schenken kann." 

Musikalische Leitung: Jonas Kruse

Kartenvorverkauf: 

bei Tonkost (Jüdenstraße 31, Göttingen)
oder direkt im Universitätsklinikum vor der Mensa im Klinikum am 27./28./29.06.23 (Mo./Di./Mi.) von 11:30 bis 13:30 Uhr sowie Restkarten an der Abendkasse.

Solisten:

Oskar Chodora (Fagott)
Oskar Chodora wurde 2002 in Düren geboren. Mit sechs Jahren spielte er Klavier und Geige, seit seinem neunten Lebensjahr Fagott. Bereits zwei Jahre später gewann er bei Jugend Musiziert den ersten Preis mit einem Kammermusikensemble. Kurz darauf wurde er Mitglied im Landesjugendorchester Berlin und der Jungen Philharmonie Brandenburg, mit welchen er viel Erfahrung im Bereich von Sinfonie- und Opernaufführungen sammelte mit Dirigent*innen wie Ewa Strusinska, Georg Fritzsch, Yoel Gamzou, Sebastian Weigle und Johannes Klumpp. 

Seit Oktober 2020 studiert Oskar Chodora bei Prof. Bence Bogányi an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover Fagott, weitere Meisterkurse belegte er bei renommierten Fagottprofessoren wie Philipp Zeller, Sergio Azzolini, Malte Refardt und Dag Jensen. 

Neben seiner Teilnahme in diversen Kammermusikensembles an der Hochschule spielt Oskar Chodora regelmässig als Aushilfe in Orchestern wie dem Kammerorchester Hannover, der Sinfonietta Vorarlberg oder dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode.

David Schulz (Oboe)
Die Liebe zur Musik entdeckte David Schulz schon sehr früh. Bereits im Alter von 4 Jahren bekam er Unterricht im Fach Blockflöte und wechselte dann in seinem 10. Lebensjahr zur Oboe. Als Ergänzung belegte er die Fächer Klavier und Komposition. Seit Frühjahr 2020 ist der gebürtige Vogtländer und Göttinger Medizinstudent der 1. Oboist der Camerata Medica und spielt zusätzlich immer wieder in verschiedenen Ensembles und Orchestern. Über viele Jahre hinweg war er Stipendiat der Begabtenförderungsklasse des Freistaates Sachsen und kann auf mehrere Preise und eine erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ zurückblicken. Gerade die Stilepochen des Barocks und der Klassik haben es ihm angetan, was sich auch in der Auswahl des Stückes Oboenkonzert Nr. 1 von Ludwig August Lebrun widerspiegelt.

Orchester
Die „Camerata Medica“ ist ein Sinfonieorchester mit fast ausnahmslos Amateurmusikerinnen und -musikern. Mitglieder sind Studierende der Medizin und Zahnmedizin, Ärztinnen und Ärzte aus Klinik und dem niedergelassenen Bereich sowie Mitarbeiter/innen medizinischer Berufe. Die Probephasen sind den medizinischen Studiengängen an der Universitätsmedizin Göttingen angepasst, um besonders Studierenden die Teilnahme zu ermöglichen. Jeweils zum Semesterende veranstaltet das Orchester traditionell ein Weihnachts- bzw. Sommerkonzert. Gegründet wurde die Camerata Medica Göttingen im Mai 2008 von dem Medizinstudenten Christopher Spering. Im Sommer 2018 feierte die Camerata Medica ihr 10-jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumskonzert.

 

 

 
 

Ort:

Aula der Universität Göttingen
Wilhelmsplatz 1
37073 Göttingen

 


 
Aufrufe : 279

Kommentare powered by CComment

Kalender

Vorheriges Jahr Vorheriger Monat Juni 2023 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 22 1 2 3 4
week 23 5 6 7 8 9 10 11
week 24 12 13 14 15 16 17 18
week 25 19 20 21 22 23 24 25
week 26 26 27 28 29 30
Vorheriges Jahr Vorheriger Monat Juli 2023 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 26 1 2
week 27 3 4 5 6 7 8 9
week 28 10 11 12 13 14 15 16
week 29 17 18 19 20 21 22 23
week 30 24 25 26 27 28 29 30
week 31 31
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.